•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

 
 

2013-11-21

Debütroman „Der Gott des Todes“

Patrick Satters ist ein junger deutscher Fantasy Autor, der gerne als Tagträumer den ganzen Tag lang über seine Werke nachdenkt. Bereits mit zwölf Jahren begann er mit dem Schreiben von Kurzgeschichten, die mit der Zeit zu langen Romanen und Serien heran wuchsen. Seine Geschichten sind inspiriert von J.R.R. Tolkiens epochalen Werken. Besonders die Themen der Götter, Todsünden, sowie die menschliche Psyche beschäftigen ihn, die sich auch in seinem Debütroman mit dem Titel „Der Gott des Todes“ wieder finden. „Der Gott des Todes“ ist der erste Band der „Reich der Götter“-Trilogie.

Aus dem Klappentext:
Azur wird nach seinem Selbstmord als Todesengel wiedergeboren, dazu verdammt für alle Ewigkeit in den Einöden der Unterwelt die Seelen der Menschen einzusammeln. Fast aller Erinnerungen an sein menschliches Dasein beraubt, ist Azur nur noch eines geblieben: Die Sehnsucht nach seiner geliebten Frau. Um zu ihr zurückzukehren, muss er der Unterwelt entkommen und das Geheimnis seines Selbstmords offenbaren.

Azur begibt sich auf eine Reise voller Mysterien und Gefahren, die ihn mehr kosten könnte, als nur sein Leben.


 
Webseite von Patrick Satters
 
„Der Gott des Todes“ bei Amazon.de

A.M.

FANTASYBUCH.de - Phantastik Fantasy-Bücher Science-Fiction-Romane Film-Trailer und Mehr
 

The file test.cache is not writable

Neue Rezis

Falk-Ingo Klee PERRY RHODAN PLANETENROMAN NR. 235 - IM BANN DES KOMETEN
Jens Lubbadeh TRANSFUSION - SIE WOLLEN DICH NUR HEILEN: THRILLER
H. G. Ewers PERRY RHODAN PLANETENROMAN NR. 65 - DIE WELT DER GLüCKSELIGEN
John Scalzi VERRAT - DAS IMPERIUM DER STRöME 2: ROMAN