•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Alex Flinn

Magical

  • Autor:Alex Flinn
  • Titel: Magical
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Bastei Lübbe (Baumhaus)
  • Datum:20 Juli 2012
  • Preis:12,99 EUR

 
»Magical« von Alex Flinn


Besprochen von:
 
Majora
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Kendra und ihr Bruder Charlie sind die Einzigen ihrer Familie, die es geschafft haben die Pest zu überleben. Doch Charlie geht es sehr schlecht und es scheint das Kendra bald allein sein wird. Um dies zu verhindern, geht sie zu einer Hexe, die sie leider nicht antrifft. In ihrer Verzweifeung fängt Kendra vor dem Bett ihres Bruders an zu Beten. Plötzlich durchfährt sie ein merkwürdiges Kribbeln und sie fällt in Ohnmacht. Am nächsten Tag ist ihr Bruder geheilt und Kendra ahnt, was in ihr schlummert. Damit sie nicht umgebracht wird, beschließen beide aus dem Dorf zu flüchten. Nach einer weile entdecken die Geschwister ein merkwürdiges Haus aus Lebkuchen und Zuckerguss. Beide schlagen sich den Bauch voll, doch dann werden sie von einer Hexe gefangen genommen. Als diese merkt das Kendra auch eine Hexe ist, nimmt sie sie in die Lehre.
Nach ein paar Jahren will die Hexe, Charlie zu einem Lebkuchenjungen backen. Doch Kendra weiß das zu verhindern. Durch eine List wird die Hexe in den Ofen gelockt und verbrennt darin.

Jahrhunderte später...

Emma und ihre Mutter wurden, als Emma drei Jahre alt war, von ihrem Vater verlassen. Doch ihre Mutter findet einen neuen Mann und für Emma ist dieser wie ein Vater.
Nach Jahren stellt sich aber heraus das Er noch ein Kind hat, Lisette. Diese soll zu ihnen ins Haus ziehen, weil ihre Mutter gestorben ist. Emma ist misstrauisch, doch das legt sich und beide werden beste Freundinnen. Das Glück wärt aber nicht lange, denn nach und nach verschwinden immer mehr Sachen von Emma und auch ihr Vater nimmt immer mehr Abstand zu ihr. Emmas Mutter hat sie vorgewarnt, das Lisette eine falsche Schlange ist, doch Emma wollte es nicht glauben. Als alles zu scheitern droht kommt Kendra, die gute Hexe, ins Spiel und greift Emma tatkräftig unter die Arme.



Meine Meinung

Die Vorgeschichte ist wirklich klasse. Kurz und knackig. Genau der richtige Auftakt zur Hauptgeschichte.
Diese ist leider etwas lahm. Bis zu dem Punkt, an dem Kendra eingreift und Emma hilft, passiert nicht wirklich viel - Nur Zickenkrieg und gegenseitiges Aufstacheln. Aber dann wird es richtig interessant. Alles kommt Schlag auf Schlag. Man kann kaum glauben wie dreist und falsch Lisette ist. Man würde ihr am Liebsten selbst die Meinung sagen.
Die Schreibweise von Alex Flinn ist wirklich einzigartig. Sie schafft es Moderne-und Klassische Schreibweise zu kombinieren. Das richte Positionieren der Zitate von Shakespeare und Co. verleiht der ganzen Geschichte noch etwas Zeitloses.
Hin und wieder findet man mal kleine Rechtschreibfehler, sowie Grammatikfehler, die aber beim Lesen kaum auffallen.
Was mich gestört hat waren die zusätzlichen Geschichten die das Buch enthalten. Es wird zwar gesagt, das diese Kendras Entscheidungen mit beeinflusst haben, jedoch störten diese den Verlauf der Geschichte, da man plötzlich ganz woanders war. Ich empfehle Diese zu erst zu überspringen und dann nachträglich als kleines Extra zu lesen.


Mein Fazit

Ich persönlich bin ein großer Fan von Alex Flinn. Sie schreibt wirklich wunderbar und schafft es immer wieder einen zu überraschen. Das Ende war dieses mal besonders gelungen.
In dieser Geschichte ist für jeden etwas dabei. Romantik, Humor, Dramatik, Zickenkrieg und ein Happy End.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Majora