•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

James Dashner

Die Auserwählten 3
In der Todeszone

  • Autor:James Dashner
  • Titel: In der Todeszone
  • Serie:Die Auserwählten 3
  • Genre:SF
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:Carlsen
  • Datum:01 Mai 2013
  • Preis:19,99 EUR

 
»In der Todeszone« (Die Auserwählten 3) von James Dashner


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4)

 
 
Nachdem Thomas dem Labyrinth und der Brandwüste entkommen ist warten neue Herausforderungen auf ihn. Die Gesellschaft ANGST will ihn und seine Freunde gehen lassen – aber er muss sich operieren lassen. Das schließt Thomas aus und so flieht er. Doch er kommt vom Regen in die Traufe: zwar gelingt die Flucht, aber die Bedingungen werden deswegen noch lange nicht besser. DER BRAND hat die gesamte Erde erreicht und die meisten Menschen infiziert. Nur Thomas, Brenda, Minho und wenige andere sind immun dagegen. Thomas wird als der Auserwählte angesehen, da er im Labyrinth und der Brandwüste enorme Fähigkeiten entwickelt und das beste Ergebnis erzielt hat.

Zusammen fliegen die Freunde nach Denver, wo sie sich den Chip herausoperieren lassen und von dort aus eine Offensive gegen ANGST starten wollen. Aber sie werden weiter überwacht und es bieten sich wenig Chancen. Hilfe ist nötig – und unterwegs. Doch dazu müssen sie zurück zum Stützpunkt und ins Labyrinth. Thomas muss sich opfern – die Gesellschaft braucht sein Gehirn, um eine Heilungsmöglichkeit für die Seuche zu finden….


Ein Buch mit einem Wahnsinnstempo. Nicht nur die Schreibweise und die kurzen Kapitel machen es rasant, auch die Handlung lässt einem keine Zeit zum Aufhören. Man MUSS einfach wissen, was auf den nächsten Seiten passiert, wie sich die Freunde nun retten oder gerettet werden. Vor allem die letzten 20 Kapitel sind hervorzuheben – als überaus spannend und nervenzerfetzend.

Keiner weiß, wem er trauen kann, auch der Leser wird hier völlig im Dunkeln gelassen. Erst nach und nach zeigt sich wer Freund und wer Feind ist und wer sich sogar für seine Freunde opfert. Sehr emotional war die Szene als Newt erkrankt und seinem Freund Thomas einen Zettel in die Hand drückt, den er erst lesen darf „wenn die Zeit reif ist“. Was Thomas dann tut ist sehr mutig und bei dieser Szene zeigt sich die breite Vielfalt des Autors, der nicht nur spannend, sondern auch rührend schreiben kann.

In der Todeszone ist der wohl blutigste Teil der Trilogie. Es gibt viele Leichen, wahnsinnig viele Kämpfe und Schießereien, aber die Jugendlichen erholen sich alle schnell wieder. Natürlich geht es nicht ohne Opfer ab und von so manch einer lieb gewordene Person müssen wir uns leider verabschieden.

An der Schreibweise hat mich lediglich das ständig wiederkehrende Neppdepp und Klonk gestört. Ich denke, das soll der jugendlichen Sprache angepasst sein, aber ich kenne keinen Jugendlichen ,der so redet. Die benutzen auch Wörter wie Sch… statt Klonk! Sehr schön sind die Illustrationen zu Beginn jeden Kapitels. Bei jedem Kapitel kommt ein neuer Pixel hinzu und am Ende ist das Coverbild komplett zu sehen.

Die Reihe die Auserwählten besteht aus 3 Bänden, die aufeinander aufbauen und unbedingt in der richtigen Reihenfolge gelesen werden sollten, sonst verpasst man zu viel und kommt in Band 3 nicht mehr richtig mit.

1. Band: Im Labyrinth
2. Band: In der Brandwüste
3. Band: In der Todeszone

Fazit: Abschluss der Trilogie um Thomas und seine Freunde. Faszinierender Jugendroman mit sympathischen Charakteren und einem Rätsel, bei dem der Leser bis zum Ende mitfiebert.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri