•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Karen Chance

Cassie Palmer 6
Bezaubernd untot

  • Autor:Karen Chance
  • Titel: Bezaubernd untot
  • Serie:Cassie Palmer 6
  • Genre:Dark Romance
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Piper Taschenbuch
  • Datum:19 Januar 2015
  • Preis:9,99 EUR

 
»Bezaubernd untot« (Cassie Palmer 6) von Karen Chance


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Nach der letzten großen Schlacht, in der der Kriegsmagier John Pritkin Cassie das Leben rettete, ist nichts mehr, wie es einmal war. Wie es sich für einen Inkubus gehört, gab John Cassie Kraft mit Hilfe sexueller Energie, was ihrem Liebhaber Mircea nicht entgangen ist. Seit diesem Vorfall hält er Abstand zu der jungen Pythia. Und das gerade jetzt, wo sie seine Hilfe so dringend benötigen würde, um Pritkin aus der Hölle zu befreien. Aber es geht auch ohne magische Vampirkräfte. Glaubt Cassie...

Das Cover zeigt Cassie Palmer, die junge Pythia, im Vordergrund. Sie blickt auf eine Stadt und wirkt auf mich irgendwie unbeteiligt. Das Buch spielt hauptsächlich in Las Vegas und so hätte ich mir eine andere Kulisse gewünscht. Trotzdem gefällt mir das Bild gut und es passt sehr gut zu der Serie.

Karen Chance ist für mich eine Magierin der Worte. Sie schreibt voller Leben und mit Witz und Energie; frech, aber nicht frivol, mitreißend, zum Brüllen komisch, aber auch an einigen Stellen nachdenklich. Spannend und unvorhersehbar auch, was jedes ihrer Bücher zu einem einzigartigen Genuss werden lässt.
Bezaubernd untot ist der mittlerweile sechste Roman um die junge, leicht verpeilte Pythia Cassie Palmer. Immer wenn man denkt, dass es nicht schlimmer kommen kann, geschieht Cassie das nächste Missgeschick und sie stürzt von einem Abenteuer in das nächste. Unbeabsichtigt. Natürlich. Sie setzt sich ein klares Ziel und schliddert mit ihrer unnachahmlichen, tollpatschigen Art gekonnt kilometerweit daran vorbei. Viele Wege führen nach Rom, aber warum Cassie stets einen gigantischen Umweg einlegt, ist und bleibt mir schleierhaft. Aber genau dies ist es, was das Buch so wahnsinnig reizvoll auf mich macht. Stets habe ich ein breites Schmunzeln im Gesicht und genieße jede Zeile des Buches.

Trotzdem möchte ich nicht den Eindruck erwecken, dass Karen Chance oberflächlich schreibt. Das macht sie nämlich bei weitem nicht! Neben den wahnwitzigen Abenteuern, schildert sie auch die Macht der Freundschaft und der Liebe. Wie wichtig es ist, sich auf andere verlassen zu können, steht eindeutig im Vordergrund. Aber zwischen den Zeilen spricht eindeutig der Spaß heraus, den es der Autorin macht, ihre Leser mit eine magische Welt zu nehmen. Eine Welt voller Geister, Inkuben, Dämonen, Vampire und Götter, aber auch eher unbekannte Wesen wie den Allú. Selten habe ich ein Buch gelesen, in denen so viele Wesen vorkamen und dann auch noch miteinander harmonierten. Alles passt perfekt zusammen und greift wie ein Zahnrad ins nächste.
Karen Chance springt von einer Handlung zur nächsten, von einer Personen zu einer weiteren. Alles kommt in ihrem Buch vor, Ruhe aber mit absoluter Sicherheit nicht. Es ist ein Stil, den man mag oder nicht. Ein Mittelding wird schwierig sein. Ich jedenfalls habe mich in ihre Art zu Schreiben verliebt und warte schon gespannt auf die Fortsetzung.

Nicht nur die Handlung ist perfekt abgestimmt, auch die Charaktere; sowohl untereinander, als auch im Fluss des Geschehens. Zu meiner Schade gestehe ich, dass mir an einigen Stellen die Personen ein wenig zu oberflächlich geraten sind und ich sie mir tiefer und authentischer gewünscht hätte. Sie wirken lebendig und ich kann mich auch in sie hineinversetzen, aber der letzte kleine Punkt hat mir gefehlt.
Cassie Palmer ist Karen Chance als chaotische Heldin meisterhaft gelungen. Nach dem Verlust ihrer Eltern wächst das junge Mädchen an dem Vampirhof Tonys heran. Ohne Liebe, ohne Vertrauen, ohne Zuspruch. Doch Cassie zerbricht nicht daran, ganz im Gegenteil macht es sie eher stärker und bereitet sie auf die Aufgabe der Pythia vor.
An ihrer Seite ist der Geist Billy. Trotz seiner wenig stofflichen Art hilft er Cassie, wo er nur kann. Mit Witz, Charme, aber auch tatsächlich guten Ratschlägen begleitet er sie durch ihr Leben. Nicht ganz uneigennützig, denn Billy lebt von Cassies Energie.
Die Liebesgeschichte zwischen Cassie und Mircea, dem Meistervampir, kommt in diesem Band fast zu kurz. Einzig aus dem Grund, weil die Geschichte mit John Pritkin, dem Kriegsmagier vertieft wird. Wie die drei im Zusammenhang stehen, ist mir immer noch nicht klar. Beide Männer wollen die junge Pythia beschützen, aber in wie weit echte Gefühle mit im Spiel sind, habe ich noch nicht durchschaut. Spannend!

Mein Fazit

Endlich geht die Geschichte weiter! Und wenn ich es richtig deute, war dies noch nicht der letzte Band der Serie, die ich einfach nur unvergleichlich finde!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78