•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Kim Harrison

Blutflüstern

  • Autor:Kim Harrison
  • Titel: Blutflüstern
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Heyne Verlag
  • Datum:09 Januar 2012
  • Preis:5,99 EUR

 
»Blutflüstern« von Kim Harrison


Besprochen von:
 
Nazena
Deine Wertung:
(4)

 
 
Rachel will unbedingt zur IS, der Inderland-Polizei. Aufgrund ihrer langen Krankheit ist sie aber körperlich eher schwach. Ihre Mutter hat den Tod von Rachels Vater vor Jahren nicht gut verkraftet, ihr Bruder Robbie ist wegen seines Studiums fortgezogen und hat sie mit ihrer wirklichkeitsfremden Mutter zurückgelassen. Als er Weihnachten zu Besuch kommt, bittet sie ihn um eine Unterschrift auf dem Bewerbungsformular, denn sie ist noch zu jung. Robbie lehnt es rundherum ab, auch mit Hinblick auf ihre Gesundheit. Da Rachel sich nicht abbringen lässt, schlägt er eine Wette vor: Rachel soll mittels eines extrem komplizierten Zaubers den Geist ihres Vaters beschwören. Schafft sie es nicht (oder ist der Vater dagegen), geht sie mit Robbie auf die Universität. Sollte ihr Vater sein Einverständnis geben, unterschreibt Robbie. Rachel schafft es tatsächlich den Zauber zu wirken, aber der beschworene Geist ist nicht ihr Vater, sondern der höchst attraktive Pierce...

Die Autorin
Kim Harrison ist eine US-amerikanische Autorin von Fantasyromanen. Sie mag Jazz, Friedhöfe und schwarze Kleidung und wurde laut eigener Aussage schon mehrfach für eine Hexe gehalten, ist bislang aber (ihres Wissens nach) keinem Vampir begegnet. Bei Neumond ist sie meist nicht auffindbar...

Ihre Bücher
Als Kim Harrison veröffentlichte sie die erfolgreiche Urban Fantasy-Serie "The Hollows" um die Hexe Rachel Morgan, die Vampirin Ivy Tamwood und den Pixie Jenks. Zusammen betreiben sie eine Art Detektivbüro in einer Welt, in der sich Werwölfe, Vampire, Hexen sowie diverse andere "Inderlander" nach einer Seuche outeten. Neben bislang 10 (englischen; 9 deutschen [Stand Juni 2012]) Bänden erschienen diverse Kurzgeschichten. Außerdem verfasste sie die bislang zweibändige Madison-Avery-Serie sowie unter dem Pseudonym Dawn Cook die vierbändige "Truth"-Serie und zwei "Princess"-Romane, welche alle eher dem Genre All-Age-Fantasy zuzuordnen sind.

Rezension
Ich bin ein großer Fan von Rachel Morgan und habe auch diese Novelle verschlungen (was aufgrund der wenigen Seiten leider viel zu schnell war). Rachel ist kränklich, sie verzweifelt an ihrer Schwäche und will sie unbedingt überwinden (zB mit langen Joggingtouren und Kampfsport). Trotzdem muss sie immer wieder zurückstecken. Von der taffen, starken Frau merkt man in diesem Band noch nicht so viel, aber Rachel ist hier ein älterer Teenager mit weniger Lebenserfahrung (obwohl sie sich auch in der Hauptserie nicht unbedingt durch übermäßige Besonnenheit auszeichnet).

Sie ist ein absolutes Hexen-Wunderkind, dem sogar die schwierigsten Zauber gelingen. Allerdings betrachtet ihre Familie es anscheinend als normal, dass sie ganz allein einen arkanen Zauber (höchste Stufe) meistert, und zwar ohne richtige Ausbildung. Dabei könnte bestimmt so einiges schiefgehen, immerhin sind es Zaubertränke. Ich fand dies auch unter dem Gesichtspunkt seltsam, dass Tränke mit Blut entzündet werden müssen. Rachels ist besonders und die arkanen Zauber sind so schwer und ausgeklügelt, dass selbst winzigste Abweichungen eigentlich große Auswirkungen auf den Trank haben müssten.

In diesem Band wird Pierce vorgestellt, der später in der Serie als neuer Freund wieder auftaucht. Er ist zwar ein Macho, erkennt aber wenigstens die Fähigkeiten anderer an. Ich empfand ihn allerdings als viel älter als Rachel. Immerhin ist er ein Elitezauberer und sitzt im Rat, und dann ist/ war er nur wenige Jahre älter als Rachel?

Dieses Buch wirft einen interessanten Blick auf den ersten Band: dort wollte Rachel um jeden Preis aus der IS austreten (sogar unter Lebensgefahr), hier tut sie alles, um reinzukommen. Ihr absolut höchstes Lebensziel hat nicht allzu lange angehalten...
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Man kann es als Einzelband lesen, da es einige Jahre vor der Haupthandlung spielt und wichtige Gegebenheiten wie zB der Tomatenvirus und der Wandel noch einmal kurz erklärt werden. Das Buch ist spannend, und obwohl man schon weiß, wie es endet (da die Geschichte in kurzer Form auch in der Haupthandlung erzählt wird) macht es trotzdem Spaß das Buch zu lesen. Rachel Morgan-Fans werden noch einige neue Informationen erhalten.


Fazit
Eine schöne Ergänzung zur Hauptserie mit einigen kleinen Mängeln, aber insgesamt ein fesselndes Urban Fantasy- Buch mit (noch werdender) starken Heldin und einem gut durchdachten Setting.
Ich gebe 4 von 5 Sterne.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Nazena