•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Lamont, Robert

Professor Zamorra 4
Blutfeinde

  • Autor:Lamont, Robert
  • Titel: Blutfeinde
  • Serie:Professor Zamorra 4
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:Zaubermond
  • Datum:00 -
  • Preis:13.90 EUR

 
»Blutfeinde« (Professor Zamorra 4) von Lamont, Robert


Besprochen von:
 
Carsten Kuhr
Deine Wertung:
(3)

 
 
Nach einem sehr guten PZ Roman (Fu Long) einem mittelprächtigem (Zeit der Teufel) und einem nicht gerade überragenden Roman (Verdammte der Rattenwelt) machte ich mich mit ein wenig Vorbehalten, aber auch mit Spannung an die Lektüre des 4. PZ Hardcover's aus Zaubermond'schem Hause.
Sarkana, ehemaliges Oberhaupt der Vampirsippen ist tot - so zumindest scheint es. Als die Vampire allerdings seinen alten Feind Tan Morano zum neuen Oberhaupt wählen wollen, geschieht das Unfassbare. Die uralten strengen Regeln der Vampire werden gebrochen - Vampire jagen und töten ihre Artgenossen, ein unbekannter Angreifer wütet unter den Geschöpfen der Nacht. Ist Sarkana von den Toten auferstanden? Professor Zamorra und der Silbermond Druide Gryft, der Tan Morano noch sein Leben schuldet, werden in diese Auseinandersetzung hineingezogen.

Die Professor Zamorra Hardcover sollen den Autoren Gelegenheit geben in der Heftserie zu kurz gekommene Handlungsansätze aufzugreifen, Begebenheiten abseits der Hefthandlung aufzuarbeiten. Claudia Kern hat in ihrem Roman davon auf beeindruckende Weise Gebrauch gemacht. Robert Lamont, alias W. K. Giesa präsentiert uns diesmal einen eher lauwarmen Aufguss. Bereits zu Beginn der Handlung wissen wir, dass den beteiligten Hauptpersonen nichts evidentes passieren kann - die Heftserienhandlung schreibt dies vor - so dass ein Gutteil der Spannung ein wenig auf der Strecke bleibt. Insoweit kann gar nichts Entscheidendes passieren, die Auseinandersetzung der beiden einander bekämpfenden Vampire bleibt ohne richtigen Biss. Auch die Verknüpfung unseres Gespanns Zamorra und Nicole Duvall mit diesem Plot erschien mir ein wenig arg mühsam und verzwungen. Eigentlich müssten die Bekämpfer des Bösen doch froh sein, wenn sich die Vampire gegenseitig an die Gurgel gehen? Da wäre eher geruhsames Zurücklehnen und zufrieden Geniessen angesagt, als aktiv sich in die Tätlichkeiten verwickeln zu lassen. Ein wenig mangelte es mir hier an der Motivation, auch wenn Nicole durch die Verführung Tan´s eine Begründung für ihren Feldzug hat. Lamont I Giesa ist allerdings ein sehr erfahrener, und routinierter Autor, der seine Serie natürlich aus dem ff kennt. Insoweit liest sich der Roman recht kurzweilig, wobei die ganz grosse Spannung leider aus blieb.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Carsten Kuhr