•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Terry Pratchett

Scheibenwelt
Ernsthaft lustig: Die besten Terry-Pratchett-Zitate der Welt Scheibenwelt


 
»Ernsthaft lustig: Die besten Terry-Pratchett-Zitate der Welt Scheibenwelt« (Scheibenwelt) von Terry Pratchett


Besprochen von:
 
D. Vallenton
Deine Wertung:
(1)

 
 
Klappentext:
Terry Pratchett hat im Laufe der Zeit so manchen unvergesslichen Satz erschaffen. Dieser Band vereint erstmals die schönsten Zitate aus seiner über 40 Jahre währenden, einzigartigen Karriere. Pratchetts Worte heitern auf, machen nachdenklich und zeigen stets die besondere Klasse eines der größten Schriftsteller unserer Zeit. Angereichert mit irrwitzigen Illustrationen ist »Ernsthaft lustig« ein Muss für alle Anhänger des Schöpfers der Scheibenwelt.

---

Das uns nach dem Tod des Kult-Autors seine Hinterlassenschaften von den Verlagen nur so um die Ohren gehauen werden würden, war wohl jedem klar. Jedes bisschen, jede Geschichte (und sei sie noch so unausgegoren), jedes Wortspiel und jedes was-auch-immer von Pratchett wird nun ausgeschlachtet und vermarktet. Das ist zwar völlig legitim und in Ordnung, aber bei diesem Buch ist es dann doch etwas zuviel des Guten.

Auf gerade einmal 124 Seiten, werden uns aus den zahlreichen Scheibenwelt Büchern (und aus drei oder vier anderen Quellen) Pratchetts zahlreiche Weisheiten nur so um die Ohren gehauen. Da kann es dann auch schon einmal passieren, dass auf einer Seite gerade mal acht oder zehn Worte stehen. Rechnet man das auf 124 Seiten hoch, kann man erahnen, wie inhaltsleer das vorliegende Buch im Grunde genommen eigentlich ist. Auch sind nicht alle Zitate oder Anmerkungen Pratchettts wirklich lustig oder gar nachdenkenswert. Im Gegenteil, viele sind einfach nur platt oder wirken wie aus dem Zusammenhang gerissen.

Es wäre vermutlich besser gewesen wenn man den Hintergrund der vielen Aussagen und Weisheiten aus den Scheibenweltbüchern mit aufgeführt hätte, vielleicht noch mit einem kurzen Kommantar Pratchetts versehen, anstatt sie einfach so lieblos aufzulisten. Es steht zwar jedesmal noch das Buch, aus dem die Zitate stammen, mit dabei, aber das reicht einfach nicht aus. Manche Zitate sind (waren) auch deshalb so tiefsinnig oder lustig, weil sie eben aus der Situationskomik heraus, welche Pratchett so wundervoll beschreiben konnte, entstanden sind. Alleine für sich gelesen, ohne den Hintergrund zu kennen, wirken sie daher halt oft banal.

Was kann man zu Zitaten wie „Gut ist das, was man tut. Nicht das, wofür man betet“, „Es bleibt Magie, auch wenn man eine Erklärung dafür hat“, „Im Zweifelsfall sollte man sich für das Leben entscheiden“ oder „Fünf Ausrufezeichen – sicherer Hinweis auf geistige Umnachtung“ schon groß sagen? Und wie soll man sie bewerten, angesichts des vollmundigen Klappentextes der dem Leser folgendes verspricht: „Pratchetts Worte … zeigen stets die besondere Klasse eines der größten Schriftsteller unserer Zeit.“ Aber was genau soll an solchen Allgemeinplätzen und Plattitüden denn die besondere Klasse sein? Für mich wird hier Terry Pratchett viel zu sehr über den grünen Klee gelobt, was aber nicht bedeuten soll, dass es nicht auch einige wirklich tolle Zitate gibt. Zitate, über die man durchaus auch mal etwas länger nachdenken und sich zu Herzen nehmen sollte.

Unterteilt ist das Buch in verschiedene Themenbereiche, wie etwa Das menschliche Wesen, Romantik, Wissen und Weisheit, Erfolg, Leben und Tod, Tiere, Religion, Politik, Worte und Schreiben. Jeder Themenbereich wird durch ein für mich recht stimmiges und passendes schwarz/weiß Bild eingeleitet. Diese Bilder, nur diesmal farbig, kann man sich auch auf Amazon bei den neuen E-Books der Scheibenweltbücher ansehen. Sei es nun Nostalgie, oder was auch immer, aber sie reichen dennoch nicht an die immer wieder schön anzuschauenden Bilder des leider schon verstorbenen Josh Kirby heran. Und irrwitzig, wie im Klappentext zu lesen, sind sie leider auch nicht. Einzig das Cover weiß wirklich zu überzeugen und zeigt einen wunderbar porträtierten Terry Pratchett.

Auch ist das ganze nicht wirklich neu, denn bereits 2010 ist ein ähnliches Werk im Goldmann Verlag unter dem Titel Witz & Weisheit der Scheibenwelt erschienen. Auf erheblich mehr Seiten und mit mehr Inhalt gefüllt, werden dem Leser auch dort ein paar schöne Anekdoten von der Scheibenwelt (noch dazu mit Hintergrund und nicht aus dem Zusammenhang gerissen) serviert. Vermutlich wäre das Buch auch eine passende Alternative zu dem hier vorliegenden.

Fazit
Normalerweise würde ich jetzt schreiben, dass Ernsthaft Lustig nur etwas für Terry Pratchett Hardcore Fans ist und das es daher in deren Sammlung unbedingt zu finden sein sollte. Aber selbst dazu kann ich mich nicht wirklich durchringen. Ich empfinde das Buch vielleicht nicht gerade als überflüssig, aber so wirklich brauchen tut es wohl niemand. Hätte man dem ganzen mehr „Fleisch“, mehr Inhalt gegeben, hätte es eine durchaus lustige und kurzweilige Unterhaltung sein können. Aber so, wie es nun erschienen ist, ist es für mich weder besonders lustig oder kurzweilig, sondern einfach nur kurz und überflüssig (verdammt, jetzt habe ich es doch geschrieben).
 
 
 


Mehr Rezensionen von D. Vallenton